Follow by Email

Donnerstag, 6. November 2014

Rosmarinsalz

Der Herbst neigt sich dem Ende zu und der Winter hat schon an einigen Orten angeklopft. Das heisst für mich, dass ich mich endgültig von meinem Kräutergärtchen im Garten verabschieden musste. Kräuter lassen sich aber sehr gut in Eiswürfelbehälter einfrieren und sind somit jederzeit griffbereit.


Oder ihr macht dieses tolle Rosmarinsalz. Ich habe gleich die doppelte Menge hergestellt, denn es ist ein wunderbares Mitbringsel. Und vielleicht sucht ihr noch eine Idee für Weihnachten. Lässt sich auch "last minute" ruckizucki zusammenmixen und ist dennoch speziell und selbstgemacht.

Das Rosmarinsalz eignet sich sehr gut als Grillgewürz, für Marinaden und harmonisiert mit Kartoffeln, Teigwaren, Zucchini, Fleisch und Geflügel. Ihr könnt auch eine leckere Kräuterbutter mit dem Salz herstellen. Butter weich werden lassen und mit dem Rosmarinsalz würzen. Eine Rolle formen und in Alufolie für etwa eine halbe Stunde in den Tiefkühler legen. Zum Servieren in Scheiben schneiden.


Rosmarin ist übrigens sehr gesund. Es aktiviert die Leber und Galle und dadurch werden Verdauungsstörungen beseitig und der Magen und Zwölffingerdarm gestärkt. Ausserdem wirkt es auch antibakteriell. Schon in der Antike wurde Rosmarin als Arzneimittel eingesetzt.

Herzliche Genussgrüsse
Yamuna


Rezept Rosmarinsalz

200g hochwertiges Meersalz
3 Zweige Rosmarin, Nadeln abgezupft

Die Rosmarinnadeln in einem Cutter fein hacken. Das Salz dazugeben und gut vermischen. In luftdichte Gläser füllen und gut verschliessen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen