Follow by Email

Sonntag, 31. August 2014

Hallo Herbst, hallo Zwetschgenstreuselkuchen!


Gestern hat es geregnet. Bei euch auch? Wir haben uns den Sonntag jedoch nicht verderben lassen und haben die kälteren Jahreszeiten eingeläutet. Die letzten Wochen war bei uns viel los (weshalb ich es nicht geschafft, neue Rezepte für euch zu posten, sooorryyy!). Mein Grosser hat im Kindergarten begonnen, meine Schwiegereltern aus dem hohen Norden haben uns besucht und mein Kleiner hat seinen 3. Geburtstag gefeiert. Umso schöner war es, dass wir es uns gestern Nachmittag so richtig gemütlich und kuschelig gemacht haben.


Der Zwetschgenstreuselkuchen ist eines meiner Lieblingsrezepte. Der Teig ist brotähnlich und nicht sehr süss. Die Zwetschgen und die Streusel gleichen dafür den eher neutralen Geschmack des Bodens perfekt aus und verleihen dem Kuchen eine frische Süsse. Einfach lecker! Und dazu haben wir heisse Schokolade mit Marshmellows getrunken (meine Jungs trinken die heisse Schoggi nur aus norwegischen Weihnachtsporzellan... Ich zeige euch die Tassen aber erst, wenn es zur Saison passt.).


Rezept Zwetschgenstreuselkuchen

Für 1 Blech von 24 cm Ø
Für 6 Stück

Teig:
250 g Mehl
½ TL Salz
15 g Hefe
1 TL Zucker
60 g Butter
1 dl Milch
50 g Zucker
1 Ei

400-500 g Zwetschgen, entsteint, halbiert
2-3 EL Zucker

Streusel:
60 g Butter, kalt, in Stücke geschnitten
60 g Zucker
¾ TL Zimt
60 g Mehl

Für den Teig Mehl und Salz mischen. Hefe mit Zucker flüssig werden lassen. Butter in Milch bei mittlerer Hitze schmelzen. Pfanne von der Platte ziehen, Zucker und Ei gut darunterrühren.
Eiermilch und Hefe zum Mehl geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten.
Teig von Hand 1 cm dick auf dem mit Backpapier belegten Blech verteilen. Bei Raumtemperatur ums Doppelte aufgehen lassen.
Zwetschgen auf dem Teig verteilen und mit Zucker bestreuen.
Für die Streusel alle Zutaten mit kalten Händen zu einer krümeligen Masse verreiben. Auf den Kuchen streuen und auf der untersten Rille des auf 180 °C vorgeheizten Ofens 25-35 Minuten backen. Leicht auskühlen lassen, aus dem Blech nehmen und lauwarm mit Rahm oder Crème Fraiche (nach Belieben) servieren.

Rezept: Swissmilk

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen