Follow by Email

Dienstag, 11. Februar 2014

Deftiges Rinderragout


Langsam geht's bei uns wieder bergauf, aber wir fühlen uns noch etwas schlapp. Um die müden Geister und Glieder wieder in Schwung zu bringen, habe ich heute eines meiner Lieblingswinterrezepte gekocht. Das Rinderragout ist ein Rezept von Jamie Oliver's "Essen ist fertig!", und was mir sehr gut daran gefällt ist, dass alles vorbereitet werden kann und das eigentliche "Kochen" ganz von alleine im Ofen geschieht. Ideal auch, um Gästen zu servieren.

Ich habe nach dem Mittagessen alles nötige vorbereitet und in den Ofen geschoben. Dann waren meine Jungs und ich den ganzen Nachmittag auf dem Spielplatz an der Sonne und als wir abends müde und hungrig nach Hause gekommen sind, war das Essen fertig - perfekt! Und ich kann euch sagen, die Aromen, welche durch die Küche strömen, köstlich!

Der Metzger hat mir übrigens noch zwei Stücke Knochen mit Mark mitgegeben. Es hat dem Ragout einen noch intensiveren Geschmack gegeben. Ausserdem liebe ich es das Mark auszulöffeln. Aber ich weiss, dass es Geschmacksache ist...


Beim Wein nehme ich grundsätzlich immer den gleichen Wein, den wir dann auch zum Essen trinken.

Macht euch keine Sorgen, wenn ihr nicht alles essen könnt, am Tag darauf schmeckt das Ragout noch besser.

Herzliche Genussgrüsse
Yamuna

Rezept Rinderragout für 4 Personen

1 EL Butter
Olivenöl
1 Zwiebel, geschält und gewürfelt
1 Hand voll frische Salbeiblätter
800 g Schmorfleisch vom Rind, in 5 cm grosse Stücke geschnitten
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Mehl zum Wenden
2 Pastinaken, geschält und geviertelt
4 Rüebli, geschält und in grobe Stücke geschnitten
1/2 Butternusskürbis, die Kerne entfernt und grob geschnitten
1 Handvoll Topinambur. geschält und halbiert (nach Belieben)
500 g kleine Kartoffeln
2 EL Tomatenmark
1/2 Flasche Rotwein
300 ml Gemüsebrühe
abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
1 Hand voll Rosmarin, die Blätter fein gehackt
1 Knoblauchzehe, geschält und fein gehackt

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Die Butter mit etwas Olivenöl in einer Kasserolle zerlassen, die Zwiebel mit den Salbeiblättern 3-4 Minuten darin anschwitzen. Das Fleisch in dem mit Salz und Pfeffer gewürzten Mehl wenden und zusammen mit dem gesamten Gemüse, dem Tomatenmark, dem Wein und der Brühe in die Kasserolle füllen. Gründlich vermischen und mit reichlich frisch gemahlenem Pfeffer und wenig Salz würzen. Zum Kochen bringen, Deckel auflegen und ab in den Ofen damit. Das Fleisch kann 3-4 Stunden brauchen, bis es weich ist. Garprobe: Drücken Sie auf ein Fleischstück; wenn es mühelos zerfällt, ist das Fleisch "fertig". Bis zum Essen können Sie das Ragout bei 110 Grad im Ofen warm halten.

Verteilen Sie das Ragout in grosse Suppenschalen. Vermischen Sie die Zitronenschale mit dem Rosmarin und dem Knoblauch und streuen Sie etwas davon unmittelbar vor dem Essen über das Fleisch; ein überwältigender Duft wird aufsteigen. Reichen Sie dazu frisches Baguette und einen guten Rotwein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen